Anett Louisan

Chancenlos

sie war die Kleine auf dem Schulhof
der keiner Briefchen schreibt
das zahnbespangte Lächeln
das immer unerwidert bleibt
dessen Name niemals fällt
wenn man Sportmannschaften wählt
chancenlos
eine Schleife unter vielen
dessen Knoten niemals hält
dessen Brötchen eigentlich immer
auf die Butterseite fällt
damals hat sie dich gewollt
mehr als alles auf der Welt
chancenlos

das Leben spielt auf Zeit, bis es gewinnt
grad’ wenn du brüllst und schreist, stellt es sich blind
so viele Dinge bekommt man erst dann
wenn man sie nicht mehr gebrauchen kann
das Schicksal lacht dich aus, voll Ironie
es zieht dich rein und raus, spielt Lotterie
ein dummer Teenagertraum, jetzt wird er wahr
warum erst jetzt, und nicht als sie sechzehn war?

geschminkt am Freitagabend
allein bei sich zuhaus
erfundene Begleiter
rufen an und führ’n sie aus
eine, die den ersten Kuß
mit ihrem Kissen üben muß
chancenlos
du sagst, du kannst dich nicht erinnern
hast sie damals überseh’n
zwischen all den reichen Kindern
und den Schönheitsköniginnen
damals hat sie dich geliebt
mehr als alles, was es gibt
chancenlos

das Leben spielt auf Zeit, bis es gewinnt...



Eve

meine Freundin Eve ist aktiv
denkt immer positiv
kennt kein Stimmungstief
ihr Freund Steve ist sportiv
sie ist porentief
rein und attraktiv
sie ist kreativ, dekorativ
sensitiv, sie lebt intensiv
für die Art wie mich das ankotzt
gibt´s kein Adjektiv
seh’ ich Eve, sag ich: " na, Eve..."
treff’ ich Eve, sag ich: " na, Eve..."

doch bei Eve
geht nie ’was schief
sie ist sehr kommunikativ
überzeugt argumentativ
instinktiv
meistert Eve
spielend den Beruf
und den Alltagsmief
sie ist progressiv, alternativ
innovativ, sehr impulsiv
geschickt und effektiv
ich hasse sie abgrundtief
seh’ ich Eve, sag ich: " na, Eve..."
treff’ ich Eve, sag ich: " na, Eve..."

wär’ ich Eve, hätt’ ich Steve
mein Leben wär’ erfüllt
und nicht so primitiv
wäre, würde, rein fiktiv
was wär’, wenn’s für mich besser lief
vollkommen bin ich leider nur
im Konjunktiv

seh’ ich Eve, macht mich das aggressiv
treff’ ich Eve, wechsle ich die Straßenseite und zwar demonstrativ



der blender

mit jedem Fingerschnipp von ihm
wirst du Berge versetzen und Schlußstriche zieh’n
und du wirst über tausend Leichen geh’n
nur um ihn einmal noch lächeln zu sehen
du wirst deine Ziele verraten, deine Eigenarten bereu’n
er wird dich betrügen und du, du wirst ihm verzeih’n
und ganz egal welchen Part
du in Wirklichkeit dabei spielst
er wird es jedesmal schaffen
daß du dich schuldig dafür fühlst

Er ist ’n Blender erster Güte
wie ein Schmetterling leicht
er nimmt ’n Schluck von jeder Blüte
solang der Vorrat reicht
du bist für Ihn doch bloß’n Spielplatz
er verschaukelt dich täglich mehr
dein Name schwimmt in seinem Wortschatz
wie ein Tropfen im Meer

er ist’n Blender – ein Blender

du wirst versuchen ihn zu versteh’n
wirst jeden Irrweg den er dir weist
ganz bis zum Ende geh’n
auf seine Weise ist er ja ehrlich
und es prickelt so herrlich
wenn er dich ausmacht und anmacht
doch das Spiel ist gefährlich
du hebst ab, du fliegst, und vergehst vor lauter Begierde
nach seinen süßen Seufzern...
jetzt komm mal zurück auf die Erde
glaub mir ich kenn das Gefühl wie es ist
wenn sie unter dir bebt
denn ich hab diese ganze Scheiße
schon einmal mit ihm durchlebt

Er ist ’n Blender...

Ich weiß er wird dir fehlen
doch er brennt nicht lang in dir
er ist so flüchtig wie der Nebel
auf den Straßen früh um vier

Er ist ’n Blender



die lüge

ich hab das tausendmal geträumt
doch es kommt nicht an dich ran
hab den Himmel verneint
weil man ihn nicht beschreiben kann
von dir klingt es so leicht
als ob er still steht unser Planet
führ mich noch mal hinters Licht
bevor er sich weiter dreht

sag das noch mal
und hör nie mehr damit auf
dieser Mond scheint so klar
trag mich trotzdem zu ihm rauf
bring diesen Augenblick
für eine Ewigkeit zurück
bitte sag das noch mal
belüg mich noch mal

ich ertrink in deiner Stimme
wie eine Träne tief im Meer
sie wiegt all meine Sinne
wie auf Wolken hin und her
auch wenn es nur ein Märchen ist
es zieht mich hilflos in seinen Bann
es fühlt sich dermaßen gut an
daß ich es nicht fassen kann

sag das noch mal...